NOTIZEN



Fine Art.....
Die wahre Entdeckungsreise im Leben besteht darin, immer wieder mit neuen Augen zu sehen.

~ Marcel Proust

Stills.....

zu Analog-Zeiten, als man noch mit Film in der Kamera fotografierte, und lange bevor Photoshop die Bühne betrat arbeitete ich schon mit Ebenentechnik. 

Und so gehts: 

Man nehme zwei, von der Gestaltung und der Belichtung gut zueinader passende Dias. Danach schabe man mit einem Messer oder Rasierklinge auf der Schichtseite die Emulsion leicht an, oder evtl. ganz ab. Wichtig, nur da wo das andere Dia durchscheinen soll. Das erfordert viel Gefühl. Einmal an der falschen Stelle geschabt, und das Dia ist reif für den Papierkorb.

Ist das Expriment geklückt und sie sind mit ihrer Arbeit zufrieden, dann ab mit den beiden als Sandwich in einen Diarahmen.

 

Die Rappauf-Story......

dies ist die Bildergeschichte von einem aufgelassenem Hof, weit weg von der nächsten Ortschaft, ja fast schon versteckt. Hierher führt keine Straße, allenfalls Teile eines alten Wegs.

Die ehemaligen Besitzer sind längst verstorben und niemand kümmert sich um dieses abgelegene Stück Land, das vorwiegend aus sauren Wiesen besteht. Ob es früher hier auch Äcker gab, ist nicht mehr ersichtlich. 

Infrarot......
schwarz/weiss Aufnahmen wirken auf mich sehr reizvoll und mystisch, besonders wenn die Motive im Einklang dazu harmonieren. Burgruinen, alte Schlößer, aufgelassene Friedhöfe, geheimnissvolle Moore, etc... Selbst alltägliche Motive provitieren davon, sie erstrahlen in einem für das menschliche Auge unsichtbaren Licht.

Polaroid......
ich liebte das hantieren mit Polaroidfilmen, ihren Geruch. Schade das es Polaroidfilme nicht mehr gibt. In meinen Kühlschrank lagert noch ein kleiner Vorrat. Polaroid war bei weitem nicht nur das schnelle Sofortbild für den Knipser. Eingeweihte wussten die kreativen Möglichkeiten dieser Filme zu schätzen, so zB. den Transfer und das Liftverfahren.

vom Tod der Dinge......
mein fotografisches Hauptinteresse gilt den vergehenden Dingen. Das kann eine still gelegte Betriebsanlage sein, eine verrostete Getränkedose, ein paar handgeschmiedete alte rostige Nägel, ein skelettierter Raubvogelkopf. Oder das alte Türschloss das ich ihnen zeige. So, wie es sich im Vergehen präsentiert, könnte man schon fast von einer gewissen Würde sprechen.

Archiv......
bei meiner Art zu fotografieren spielt das Warten oftmals eine gewichtige Rolle. Warten auf den richtigen
Moment, warten auf das richtige Licht, warten auf ...., man lernt geduldig zu sein. Warten "Entschleunigt", man kommt wieder zur Besinnung.

Fine Art Edition 


  • Alle Fotografien sind als Fine-Art-Drucke in verschiedenen Formaten erhältlich.
  • einige auch als limitierte und signierte Fine-Art-Drucke auf besonders edlen Papieren
  • Ausdrucke mit eigenem Großformatdrucker (Epson 3800 Pro) bis A2 möglich
  • Gesamter Workflow in Eigenregie